X-Mas-Special 2018 Nürburgring-Tankanlage-80er

Masstab

Schwierigkeitsgrad

Zeitaufwand
ca. 2 Std.
Bautipps
Bilder
(zusätzliche)
CD-ROM
Legende
(für Info anklicken)



Hier ist es, das X-Mas-Special 2018 !

Wie in den Jahren zuvor habe ich mir auch in diesem Jahr ein X-MAS-Special einfallen lassen.
In diesem Jahr ist es ein kleiner Bausatz in Form einer Nürburgring-Boxengassendioramas, inkl. zeitgenössischer Tankanlage wie man sie in den modernen Zeiten dieser Strecke kennt
Ich wünsche Euch beim Basteln viel Spaß und einige ruhige und besinnliche Tage (und natürlich auch etwas freie Zeit fürs Slotracing) ;-)


klicken um das Bild vergrössert zu erhalten klicken um das Bild vergrössert zu erhalten
Nürburgring-Tankanlage (modern)
Entwurf: Frank Rehberg

Geschichtliche Zuordnung:
Diese Art Tankanlage wurde am Nürburgring seit den 80er Jahren bis heute verwendet.
Der Hauptbetreiber ist seinerzeit die Mundorf Tank, ein traditionelles ortsnahes Unternehmen das aus dem Siegkreis kommt.
Im Laufe der Jahre wurden die Säulen jedoch auch von anderen Mineralölkonzernen als Sponsor genutzt und umdekoriert.

Leider existieren recht wenige Fotos auf denen man die Tankanlagen gut erkennen kann. Bei den meisten Fotos sind die Säulen im Hintergrund des Renngeschehens zu erkennen. Wer also von euch noch bessere Originalfotos aus allen Epochen hat kann sie mir gerne zusenden.

Bauanleitung:

Alle Bauteile für die Tankanlage sind auf dem ersten DIN-A4-Blatt angeordnet.

Die anderen Seiten beinhalten lediglich die Bauteile für den Bau eines Minidioramas das zwei Boxentore und die Position für die Aufstellung der Tankanlage bietet.
Da das Diorama nur wenige Zentimeter dünn ist, ist es optimal zur Hintergrundgestaltung in einer SlotcarVitrine geeignet.

Auf Blatt 2 ist das Garagentor des Dioramas zu finden. Dieses wird doppelt ausgedruckt und dann in die auszuschneidenden Öffnungen der
beiden auf den Seiten 3 und 4 angeordneten Boxenwandstücken eingeklebt.

Auf Blatt 5 und 6 sind die beiden Bodenplattendekore zu finden, die überlappend aufeinander geklebt werden um so die Basis für die Montage der Boxenwand zu bilden. Je nach verwendeter Kartonstärke ist es ratsam die Boxenwand bzw. auch Bodenplatte auf einen dickeren Karton aufzuklebnen um mehr Stabilität zu erzielen.

Ich empfehle alle Teile direkt auf einen ca. 140gr bis 200gr schweren DIN A4-Karton auszudrucken und dann die Teile entlang der Falzlinien vorzufalzen. Dann werden die Einzelteile mit dem Cutter/Bastelmesser ausgeschnitten.
klicken um die Bauvorlagen als PDF zu erhalten klicken um die Bauvorlagen als PDF zu erhalten klicken um die Bauvorlagen als PDF zu erhalten klicken um die Bauvorlagen als PDF zu erhalten klicken um die Bauvorlagen als PDF zu erhalten klicken um die Bauvorlagen als PDF zu erhalten
   Seite 1    Seite 2    Seite 3    Seite 4    Seite 5    Seite 6
los gehts...
Zunächst sollten alle Bauteile für die Tankanlage von Blatt 1 ausgeschnitten und vorgefalzt werden.
klicken um das Bild vergrössert zu erhalten

Wir beginnen mit den beiden Seitenpfosten der Zapfsäule. Die meisten Bauteile des Modells bestehen aus simplen Quadern, für deren Zusammenbau es eigentlich keiner Beschreibung bedarf. Es empfiehlt sich die Bauteile für das Display und orange Mundorf-Frontabdeckung auf dickeren Kartonplatten zu kleben um so eine plastischere Wirkung zu erzielen.
Die Bodenplatte klebe ich auf einen 3mm starken Karton auf.
klicken um das Bild vergrössert zu erhalten

Im nächsten Schritt wird der quaderförmige Hauptteil der Säule zusammengeklebt und anschliessend die beiden Zapfpistolen (inkl. Schlauch) sehr vorsichtig mit einer kleinen Nagelschere ausgeschnitten. Wer möchte, kann auch die Schläuche durch dünnen schwarz isolierten Kupferdraht ersetzen um ein realistischeres Erscheinungsbild zu erhalten.
klicken um das Bild vergrössert zu erhalten


Zuletzt werden die fertigen Bauteile der Säule zusammengeklebt und auf der Bodenplatte ausgerichtet und montiert.
klicken um das Bild vergrössert zu erhalten
Nun zum Diorama...
Alle Bauteile dafür befinden sich auf den Blättern 2 bis 6
klicken um das Bild vergrössert zu erhalten

Alle Bauteile des Dioramas werden ausgeschnitten und überlappend aneinandergeklebt. Die Öffnungen für die Tore werden ausgeschnitten und darin dann die auf Blatt 2 zu findenden Rolltore von hinten eingeklebt. Um das ganze ausreichend stabil zu gestalten ist es ratsam passenden dickeren Karton zurechtzuschneiden und von hinten hinter die Wand zu kleben. Zum Schluss wird die Boxentorwand auf die Bodenplatten geklebt.
klicken um das Bild vergrössert zu erhalten klicken um das Bild vergrössert zu erhalten klicken um das Bild vergrössert zu erhalten

Bild 1

Bild 2

Bild 3
-->